Zurück zur Startseite

Aktuelle Bilder

Alle Bildergalerien HIER

Kontakt zur Redaktion

redaktion/at/dielinke-saar.de

DIE LINKE wünscht allen schöne Sommerferien!

Für viele sind die Sommerferien die schönste Zeit im Jahr. Sie verreisen in die große weite Welt oder machen sich bei uns daheim im Saarland – wo es eh am Schönsten ist – ein paar schöne Tage und Wochen.

Als LINKE vergessen wir aber auch diejenigen nicht, die keinen Urlaub haben, weil sie arbeiten müssen, Dienst haben oder sich um Freunde oder Verwandte kümmern müssen. Aber auch diejenigen vergessen wir nicht, die es sich nicht leisten können in Urlaub zu fahren, weil sie von Arbeitslosigkeit oder HARTZ-IV betroffen sind.

Unsere Partei wird sich weiter dafür einsetzen, dass alle Menschen, alle Familien und vor allem die Kinder ein Recht darauf haben, Urlaub zu genießen. Auch DAS MUSS DRIN SEIN!

Ihre Astrid Schramm, Landesvorsitzende

 

DIE LINKE. beim Nauwieser Fest 2016

Auch 2016 sind wir wieder dabei. Unser Ortsverband St. Johann macht gemeinsam mit dem Kreisverband Saarbrücken von Linksjugend Solid wieder einen Informations- und Getränkestand mitten auf der Festmeile. Los geht es am Freitag ab 18 Uhr bis 03 Uhr nachts, gleichwohl am Samstag und am Sonntag von 16 bis 24 Uhr. Kommt vorbei und bringt Freundinnen und Freunde mit...

 

Oskar Lafontaine: Saarland auf dem letzten Platz – Landesregierung hat Existenz des Landes nicht gesichert

Zum aktuellen „Länderfinanzbenchmark" der Wirtschaftsprüfer, bei dem das Saarland auf dem bundesweit letzten Platz liegt, erklärt Oskar Lafontaine: „Dieser Ländervergleich bestätigt, dass der sogenannte ‚Konsolidierungskurs' der Landesregierung die Existenz des Saarlandes nicht gesichert hat. Nachdem der Rechnungshof erst vor kurzem wieder darauf hingewiesen hat, dass ein Haushalt ohne strukturelle Neuverschuldung bis 2020 nur möglich sein wird, wenn das Zinsniveau niedrig und die Steuereinnahmen hoch bleiben, ergänzende Bundeshilfen fließen und es auch eine Lösung für die zusätzlichen Kosten für die Flüchtlingshilfe gibt, folgt nun die Kritik der Wirtschaftsprüfer. Nach der IHK weisen nun auch diese darauf hin, dass das Saarland in den letzten Jahren unterdurchschnittlich investiert hat. So wird die Zukunft des Landes verspielt. Außerdem fordern die Prüfer, dass die Landesregierung die Gemeinden des Saarlandes nicht weiter belasten darf. Fazit: Die Regierung erhält für ihre Finanzpolitik wieder einmal die Note mangelhaft."

 

Presseerklärungen aus dem Landesverband

22. Juli 2016

Astrid Schramm: CSD- Gleiche Rechte, Respekt und Toleranz gefordert

Anlässlich des Saarbrücker Christopher-Street-Days an diesem Wochenende fordert die Landesvorsitzende der Saar-Linken, Astrid Schramm, gleiche Rechte für Schwulen, Lesben, Bisexuelle und Transgender in allen Bereichen. "Wir... mehr

 
19. Juli 2016

DIE LINKE. Homburg: Überwachung des Homburger Baubetriebshofs ist „aus dem Ruder gelaufen" – Misstrauenskultur und ausufernde Kosten schaden dem Image der Stadt

Zur Dimension der Überwachung des Homburger Baubetriebshofs durch Detektive und den damit verbundenen, aus dem Ruder gelaufenen Kosten stellt die Vorsitzende der Linksfraktion im Homburger Stadtrat und Landtagsabgeordnete,... mehr

 
10. Juli 2016

DIE LINKE bringt Antrag zur "Museenbahn" ein - Rosseltalbahn retten!

DIE LINKE. Fraktion im Regionalverband bringt einen Antrag zur Einrichtung der Museenbahn zwischen dem Weltkulturerbe Völklingen, dem Erlebnisbergwerk Velsen und dem Nationalen Bergbaumuseum „La Mine“ in Petite Rosselle ein. Der... mehr

 
 

Pressemitteilungen unserer Landtagsfraktion

DIE LINKE im Saarländischen Landtag fordert die Landesregierung auf, Klarheit über die Ausrichtung, die Personalisierung und den aktuellen Stand der geplanten Klassik-Biennale zu schaffen. Astrid Schramm, die kulturpolitische Sprecherin der Linksfraktion und Landesvorsitzende der Saar-Linken, erklärt: „Die Musikszene und die Kulturinteressierten...
Zum aktuellen „Länderfinanzbenchmark“ der Wirtschaftsprüfer, bei dem das Saarland auf dem bundesweit letzten Platz liegt, erklärt Oskar Lafontaine: „Dieser Ländervergleich bestätigt, dass der sogenannte ‚Konsolidierungskurs’ der Landesregierung die Existenz des Saarlandes nicht gesichert hat. Nachdem der Rechnungshof erst vor kurzem wieder darauf...
Anlässlich des Besuches von Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer in der Bosch-Zentrale fordert Oskar Lafontaine das Unternehmen erneut auf, auf den geplanten Stellenabbau in Neunkirchen und Homburg zu verzichten. „Es ist nicht nachvollziehbar, dass ausgerechnet ein Unternehmen wie Bosch, das im Besitz einer gemeinnützigen Stiftung ist und das...